3 Kommentare

  1. In diesem Fall würde ich sagen müsste der für den Schaden aufkommen, der den Sandsack hat liegen lassen.
    Was sich bei einer kritischen Masse von autonomen Fahrzegen dank der Sennsoren und Gesichtserkennung vermutlich sogar ganz gut rekonstruieren ließe.
    Mutmaße ich jetzt einfach mal.

    Als jemand der sich für einen halbwegs passablen Autofahrer hält, der von 75 Jahre alten Autos bis zu Zukunftskonzepten einiges gefahren ist, eine Menge Trainings- und Demonstrationsfahrten auf Rennstrecken mitgemacht hat und der mit einem Leih-Mercedes auf US-Highways bereits 2011 nur mit den Bordassistenten bereits 4-5 Meilen quasiautonom ohne Hände und Füße gefahren ist, sage ich:

    Ich traue dem selbstfahrendem Auto _deutlich_ sicheres Fahren zu als mir selber.

    Interessant wird folgende Frage:
    Ein Auto fährt autonom
    kommt in eine unvermeidbare Ausweichsituation, die nur folgende Ergebnisse haben kann:
    – in eine Gruppe Kinder fahren
    – den Kindern ausweichen und in ein Café fahren wo nicht einsehbar ist Wie viele Menschen dort sitzen
    – eine Einzelperson umfahren

    um das Ganze interessanter zu machen:
    Die Einzelperson ist die Besitzerin des Autos, die sich gerade abholen lässt

    und jetzt kommst Du 😉

    1. Author

      Mensch Alex, du stellst hier aber Fragen. Aber genau darum geht es. Nach welchen Kriterien entscheidet das autonome Fahrzeug? Und wer haftet dann? Was meinst du?

      1. wie gesagt – eigentlich müsste ja die Person haften, die den Unfall herbei geführt hat:

        Nämlich die, die den Sandsack liegen gelassen hat.

        Durch die ganzen Daten, die die Autos aufzeichnen ist vermutlich eine sehr viel genauere Rekonstruktion von Unfällen möglich und damit auch einfacher Schuld bzw Teilschuld zuzuordnen.

        Und dann ist auch wieder die Fragen nach der Unfallursache zu stellen:
        War die Straße kaputt?
        Hatte eines der Autos eine Fehlfunktion? Dann müsste ja ganz normal die Haftpflicht des Halters haften.
        Wenn es ein Konstruktionsfehler war, der Hersteller
        usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.